1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12

New York Marathon: Große Südtiroler Truppe – Achmüller erzielt bei 15. Start 2:39.26 – Dolomiten 07.11.2016

Auch für 30 Südtiroler war der gestrige New York Marathon ein ganz besonderes Erlebnis. Als Bester der heimischen Truppe erreichte 100-km-Spezialist Hermann Achmüller (45) bei seinem 15. New-York-Start in 2:39.26 Stunden Rang 86.

Die Siege beim bedeutendsten 42-km-Lauf der Welt (60.000 Starter) gingen nach Afrika: Im Damenrennen setzte sich die Kenianerin Mary Keitany in 2:24.26 durch, bei den Herren siegte Ghirmay Ghebreslassie aus Eritrea in 2:07.51. Die beiden hatten sich schon frühzeitig abgesetzt, Keitany kurz nach der Halbmarathonmarke, Ghebreslassie nach km 30. Für Keitany war es der dritte New-York-Sieg in Folge, der Weltmeister von Peking 2015 konnte sich mit 20 Jahren als bisher jüngster Sieger in die Ehrentafel eintragen.

Hermann Achmüller lief bei starkem Wind ein gutes Rennen und kam in 2:39.26 (1:19.10 bei Halbzeit) als 86. unter die ersten 100. Er war Sechstbester der „Azzurri“, u. a. hinter dem dreifachen Reschenseelauf-Sieger Giovanni Gualdi (22. und zweitbester Europäer in 2:22.10) und den Berglauf-Zwillingen Bernard (33./2:27.42) und Martin Dematteis (73./2:37.57).

„Ich bereite mich derzeit auf die 100-km-WM in Spanien vor, deshalb kann ich mit der Zeit zufrieden sein“, sagte Achmüller. Seine beste New-York-Platzierung war der 21. Platz 2008, die beste Zeit fixierte er 2006 mit 2:24 Stunden. Heuer im Herbst hatte der 45-Jährige 2:32.53 in Berlin und 2:32.43 in München erreicht. Auch Lebensgefährtin Tiziana Pignatelli bot eine starke Leistung: Die Brixnerin bewältigte den anspruchsvollen Kurs in 3:38.15.

Bilder